Nutzenbewertungszentrum.

Fristgebundenes Verfahren.

versmanagement

Das I.f.G.V. Medizinprodukte Innovationszentrum

Im Medizinproduktebereich wird für neue Methoden, bei denen Medizinprodukte mit hoher Risikoklasse angewandt werden sollen und für die ein Krankenhaus die Vereinbarung
eines Entgelts für die Vergütung neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden nach § 6 Absatz 2 Satz 3 des Krankenhausentgeltgesetzes (NUB-Entgelt) anstrebt, ein systematisches, obligatorisches und fristgebundenes Verfahren zur Bewertung der Methode durch den Gemeinsamen Bundesausschuss vorgesehen.

Die Regularien und Anforderungen an Medizinprodukte nehmen ständig zu. Eine Nutzenbewertung (MEDNOG) äquivalent zum AMNOG scheint nicht mehr fern. Die NUB Regelung soll mit einer Nutzenbewertung kombiniert werden und die Erprobungsregel zeichnet sich durch eine hohe Komplexität aus.

Generell gibt es viele Wege um für innovative Medizinprodukte eine Erstattung zu bekommen. Doch die Anforderungen sind bereits in der Antragstellung hoch. Hier kann es schnell zu verlustreichen Fehlkalkulation kommen, die für junge Unternehmen fatale finanzielle Folgen haben kann und den Patienten um nützliche Errungenschaften beraubt.

Das I.f.G.V. Medizinprodukte Innovationszentrum verfügt über hohe Market Access Expertise im Medizinproduktebereich, da wir in den Strategic Market Access Bereich und den Patient Access Bereich unterteilen.

Ziel ist es, den schnellst möglichen und erfolgreichsten Markt – Eintrittsweg zu analysieren und einzuschlagen. Auch hier lassen wir Sie nicht mit der Strategie allein, auf Wunsch begleiten wir Sie von der klinischen Prüfung durch alle Instanzen bis zur letztendlichen Erstattung.

 

nach oben